deutsch     русский    

Presse

Siegener Zeitung, Donnerstag, 5. April 2012

Litera jetzt in eigenen Räumen (Text)

Russisch-deutsches Kulturzentrum eröffnete Bibliothek und Begegnungsstätte

gast Siegen. Das im März dieses Jahres aus der J.-G.-Herder-Bibliothek Siegerland entstandene Russisch-Deutsche Kulturzentrum Litera ist auf der Suche nach entsprechenden Räumlichkeiten zur Unterbringung seiner in russischer und deutscher Sprache bestehenden Bibliothek fündig geworden. Am Mittwoch eröffnete Litera in den Räumen der ehemaligen Siegener Buchhandlung „Das Gute Buch“ an der Siegener Wiesenstraße 13 seine neue Bibliothek und Begegnungsstätte. Bei einem Besuch der Siegener Zeitung erklärte Litera-Vorsitzende Elena Gross: „Nach langem Suchen haben wir endlich unser Domizil gefunden. Dabei hat uns der ehemalige Bücherladen mit dem vielversprechenden Namen ,Das gute Buch‘ und vor allem seine 60-jährige Geschichte sehr beeindruckt. Aus diesem Grund wir haben sofort zugegriffen. Nach wochenlangen Renovierungsarbeiten und dem Umzug unserer bis dahin noch in der Weidenauer J.-G.-Herder-Bibliothek verbliebenen Bücher können wir jetzt mit unserer Arbeit in den neuen Räumlichkeiten beginnen. Darüber sind wir sehr froh und dankbar.“ Auf die weiteren Aktivitäten von Litera angesprochen, berichtete Elena Groß: „Wir haben bereits einige Kurse gestartet, so z. B. eine Kinder-Theatergruppe, geleitet von der pensionierten Russisch- und Deutsch-Lehrerin Tamara Groß, und Mal- Kurse für Kinder und Erwachsene, die vonder Kunststudentin Jana Schetnikowa (Uni Siegen) geleitet werden. Ein Frauen-Chor, der von der bekannten Volksliedsängerin Olga Skarga betreut wird, hat sich ebenfalls bei uns etabliert.“ Zum Neuanfang dankte Elena Groß allen freiwilligen Helfern für ihre tatkräftige Unterstützung und bat darum, dass sich zur Finanzierung von Litera weitere Mitglieder und Sponsoren zur Verfügung stellen. Ansprechpartnerinnen sind Elena Gross, Svetlana Weber und Elena Wollenweber. Mehr Informationen im Internet auf www.litera-kulturzentrum.de. Die Bibliothek gliedert sich in zwei nebeneinander liegende Räume, in denen die etwa 3000 Bücher in russischer und deutscher Sprache untergebracht sind. An die Räume schließt sich ein im Freien befindlicher Platz an, der ebenso wie die Räume der Bibliothek zum Kommunizieren, für öffentliche Lesungen und ähnliche Veranstaltungen vorgesehen ist. Natürlich fehlt auch nicht der typisch russische Samowar zum Kochen von Tee in gemütlicher Runde. Gebührenfreie Parkplätze stehen neben dem Bibliotheksgebäude zur Verfügung. Alle Literaturfreunde sind herzlich eingeladen, die Bibliothek zu folgenden Öffnungszeiten zu besuchen: dienstags von 17 bis 19 Uhr, mittwochs von 10 bis 12 Uhr, sonntags von 15 bis 18 Uhr.

AKTUELLES

Programm für 2018  mehr...

13. Januar 2018
mehr...